15. Juli 2017

Update No. 4

Hallo ihr Lieben!

Es ist schon wieder Zeit für ein Update meiner kreativen Tätigkeiten, kaum zu glauben. Ich musste grad tatsächlich nochmal in der Liste meiner Beiträge schauen, ob es zwei Wochen sind, oder ich mich vertan habe. Aber nein, meine Notiz war richtig und ich darf euch heute wieder ein wenig durch meine Projekte führen. Beginnen wir doch, wie immer, mit allem, was neu in meinem Kleiderschrank ist. 


Neu im Schrank



Wie geplant habe ich ein paar Reste zu weiteren ärmellosen Tops verarbeitet. Das erste besteht aus den Resten vom Futter meiner Wildleder Jacke. Der Stoff eignet sich als Top sehr gut, ist schön fließend und so hübsch gemustert. Zum Glück ohne wirkliche Richtung, ich musste nämlich ganz schön hin- und herschieben damit die beiden Schnittteile auf das Reststück passten. Für das Schrägband hat es dann offensichtlich nicht gereicht, aber ich hatte vom letzten Top noch einiges über, im Endeffekt hat es genau für die Ausschnitte gereicht. Da ich jetzt erstmal alle Reste, die als Top möglich wären, verarbeitet habe, wird es bald einen Beitrag über all diese schönen Flatterteilchen geben. Wenn ich denn mal Zeit finde Fotos zu machen.


Das zweite Top entstand zum größten Teil aus Resten meines Mittsommer-Shirts. Das war aber definitiv nicht genug, also habe ich es mit weißer Baumwolle kombiniert. Hier habe ich mich an einer anderen Art der Versäuberung versucht, ich kann also einen Vergleich von drei verschiedenen Möglichkeiten bieten und euch zeigen.


Und dieses Teil hier ist mein absoluter Liebling der letzten Zeit. Ich habe förmlich Herzchen-Augen, wenn ich es anschaue. Ebenfalls aus Resten habe ich eine Shorts genäht und mal etwas ganz anderes ausprobiert, als es um die Dekoration ging. Die Kombination aus dem sehr hellen Jeans, dem schönen Futter und der Spitze ist einfach perfekt. Wieder so ein Überraschungs-Ding, ich war mir nichtmal sicher, ob die Shorts überhaupt etwas wird. Jetzt bin ich froh, es versucht zu haben, der Rest ist mehr als gut investiert in dieses Kleidungsstück, auch wenn es definitv nichts für die Arbeit werden wird. 


Auf den Nadeln




Der mintfarbene Baumwollpullover, den ihr im letzten Beitrag nur als Anschlag kennenlernen durftet, ist tatsächlich mein zweiter Versuch, etwas schönes aus dem Garn zu stricken. Der Wind Down hat mich einfach nicht gepackt, ich war von den unregelmäßigen Zunahmen echt abgeneigt und habe das Teil kaum angerührt. Und ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich stricke ja nicht nur, um einen schönen Pullover zu kriegen, sondern auch zum Spaß. Also habe ich geribbelt und nochmal was neues angeschlagen, ein ganz simples Stück: After the Rain von Heidi Kirrmaier. Ganz schlicht wird es werden, aber es fühlt sich irgendwie richtig an und wie ihr sehen könnt, stricke ich auch viel motivierter daran. Die Ärmel sind schon abgeteilt, es geht jetzt ein kleines Stück nur rund bevor ein paar Taillenabnahmen kommen. Ich glaube, das wird richtig gut!


Der Babybody, im letzten Beitrage ebenfalls nur zwei Knäule Garn, ist schon fast fertig. Ich muss nur noch im Schritt und im Nacken die Knopfleisten anstricken, dann bin ich fertig. Ihr habt auf dem Bild keinen Maßstab, aber der Body hat Neugeborenengröße, und ist wirklich winzig. Daher bin ich auch echt schnell voran gekommen. 


Aktuell fokussiert sich meine Stricklust aber einzig auf diesen Pullover. Ebenfalls Kindergröße, 0-6 Monate, und mal wieder ein Teststrick für die liebe Sophia. Das Muster #saintechapellekids wird aktuell für Kindergrößen getestet, soll aber auch noch in einem Tuch, Erwachsenenpullover und eventuell einer Mütze eingebracht werden. Wenn es euch also anspricht, nehmt ruhig Kontakt auf, Sophia freut sich über jeden, der ihre Muster ausprobiert. 
Mich hat der Farbverlauf völlig fasziniert, das hat echt süchtig gemacht. Den Körper habe ich fertig, den ersten Ärmel schon angeschlagen. Da mein Verlaufsgarn vermutlich nicht mehr für beide Ärmel und die Passe reichen wird, werde ich die Ärmel mit einem sehr ähnlich bunten und knalligem Garn stricken. 



Unter der Nadel

 


 Hier passiert ein bisschen was geheimes, daher zeige ich euch nur das ganz offizielle: Meine Bordeaux roten Jeans für die 12 Colors of Handmade Fashion. Ich würde zwar viel lieber noch ein paar sommerliche Teile für den Urlaub nähen, aber meine Stoffbestellung vom 2.07. will einfach nicht ankommen, also habe ich keine andere Möglichkeit. 

Wenn euch meine Art des Projekt-Überblicks gefällt; bei fadenwechsel gibt es jetzt speziell für Nähprojekte eine Linksammlung. 

Woran arbeitet ihr gerade so? Habt ihr eine Empfehlung für einen lockeren, luftigen Schnitt für ein Sommerkleid? Ich würde mich über Vorschläge freuen!

Verlinkt bei Maschenfein




Kommentare:

  1. Mymy, fleißig wie immer! :) (falls du auch in der Öffentlichkeit strickst: Wirst du bei den Babysachen eigentlich oft gefragt, wann es denn so weit ist? ;D)
    Wenn du noch einen Schnitt für ein Sommerkleid suchst, dann hätte ich folgende Vorschläge: https://beta.burdastyle.de/produkt/magazinschnitt/maxikleid-06-2016-103_103-062016-DL
    https://burdastyle.ru/vikroyki/platya/plate-s-rukavami-krylyshkami-burda-2016-12-118-a/ ich weiß nicht, inwiefern du sowas magst, aber ich finde beide ganz hübsch :)

    LG Maria (...und bevor jetzt alle zu mir herüberströmen und es lange Gesichter gibt: Die erste Linkparty gibt es erst am 01.08.2017 ;D)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria,
      danke für deinen Kommentar und die Kleidvorschläge! Ich bin leider absolut kein Fan von V-Ausschnitten, hab immer das Gefühl, das macht meine breiten Schultern noch breiter.
      Ich stricke eigentlich wenig in der Öffentlickeit, außer zusammen mit anderen, und da fragt eigentlich kaum jemand. Da ich keinen ÖPNV nutze, ergibt sich sonst nicht viel :)
      Danke nochmal für das Datum!

      Löschen
  2. Der Kinderpulli sieht so toll aus - großartige Garnauswahl! (So ein Neonknäuel finde ich in meinem Stash nicht...)
    Liebe Grüße, Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich unbedingt neue Wolle will, dann kaufe ich auf Kleinanzeigen Rest-Sockenwoll-Pakete :D Das macht unglaublich Freude dann, durch die bunten Knäulchen zu wühlen und befriedigt den Drang. Und ist nicht so teuer. Und man findet Neon-Schätze. :D

      Löschen
  3. Hallo Tüt,
    schöne Projekte sind wieder bei Dir in Arbeit, aber Dein Babybody ist absolut entzückend geworden! Mein Favorit!!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli,
      vielen lieben Dank! Ich bin auch ganz entzückt und ein bisschen traurig, dass er so klein ist, dann wird er bestimmt nur wenig angezogen werden.

      Löschen
  4. Jetzt bin ich total gespannt auf deine Shorts!!! :-) Die Sommer-Flatter-Tops gefallen mir, besonders das mit der Teilung. Hoffentlich kannst du sie bald tragen.
    Ich hab auch gerade total Lust Pullis zu stricken und suche ein neues Modell, wenn ich meinen jetzigen fertig habe. Den von Heii Kirrmaier guck ich mir mal an. Deiner sieht auf jeden Fall schon mal gut aus.
    Der Babybody ist ja Zucker! Und das Muster, das du teststickst hammerschön! Oh, ich mag deine Updates sehr!

    Liebe Grüße, du Fleißige!
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,
      Danke für deinen lieben und ausführlichen Kommentar. Den Pulli solltest du dir wirklich anschauen, der hat was!

      Löschen

Und was sagst du dazu?