20. September 2017

Goosebumps, Cleo und Wind und Wetter

Hallo ihr Lieben!

Was ein chaotischer Beitragstitel, denkt ihr euch vermutlich jetzt. Glückwunsch, wenn ihr trotzdem drauf geklickt habt und hier gelandet seid, denn heute warte ich mal mit einem kompletten Outfit aus zwei alten und einem neuen handmade Kleidungsstück auf. Zum Me Made Mittwoch habe ich mich quasi ganz besonders in Schale geworfen, passend zur Gastgeberin rothedinge, die eine schicke Hose vorstellt.


Und einen Container, der mir freundlich als Hintergrund dient, habe ich auch noch gefunden. So ein Glück!
Ich trage hier untendrunter mein Latzkleid Cleo von Tilly and the Buttons, welches ich hier schon einmal vorgestellt habe. Es ist zum absoluten Basic Teil in meinem Schrank geworden und hat eine fieberhafte Latz-Liebe entfachen lassen. Seitdem ist ein weiteres Kleid sowie zwei Latzhosen dazugekommen, und den Schnitt für eine weitere Latzhose habe ich gerade gekauft. To be continued und so!


Obendrüber trage ich, wie immer bei Außentemperaturen zwischen 12 und 20 Grad meinen Wind und Wetter Parka von Lotte&Ludwig, der mich nun schon seit zwei Jahren treu begleitet. Hier habe ich ihn euch zum ersten Mal gezeigt, und eigentlich ist es schade, dass er danach kaum noch hier aufgetaucht ist, außer vielleicht beim Me Made May. Denn sind wir mal ehrlich, so eine Jacke ist das Teil, das am häufigsten getragen wird. Ich bin noch immer super zufrieden damit, auch wenn es mittlerweile eine geplatzte Naht im Futter gibt und ich beim nächsten Mal wohl eine Nummer größer zuschneiden sollte, um meinen Schultern gebührend Platz zu lassen. Bis er auseinanderfällt werde ich ihn weitertragen!


Das neue Mitglied im Trio ist das Tuch, welches ich trage. Dabei handelt es sich um Goosebumps von Stichfest, gestrickt aus wunderbar weicher Milano von Lamana. Zumindest im Hauptteil, der Rand ist aus Cusco, aber das ist ebenfalls von Lamana. Meiner Vorliebe folgend habe ich mich bei der Farbgebung für Grau und Grau mit Grau entschieden. Ist einfach genau meine Farbe! Und in einem gemusterten Tuch brauche ich keine wilden Farben. Sophia wollte mich zwar mehrfach zu einem bunten Rand überreden, aber ich bin (zu meiner eigenen Zufriedenheit) standhaft geblieben. Ihr könnt übrigens die Anleitung mitsamt Garn in eurer Wahlfarbe erwerben, total praktisch.


Milano ist ein sehr feines Garn, das mit 2,5er Nadeln verstrickt wird. Dadurch hat es eine ganz tolle Haptik, fällt total weich und fließend, und ist dabei trotzdem schön wärmend. Auf dem Bild sieht das Tuch riesig aus - ist es auch, aber trotzdem am Hals kein Ungetüm, weil der entstehende Stoff so dünn ist. 
Gestrickt wird in der Runde, quasi eine Schultüte, und mit Hilfe eines Steeks wird dann später entlang der diagonalen Kanten aufgeschnitten. Rundherum Maschen aufnehmen, den Rand anstricken, festnähen, fertig. Gut, das klingt nun leichter als es ist, ich habe fast zwei Monate daran gestrickt. Aber es hat wirklich Spaß gemacht mit diesem schönen Material. 


Das Muster entstammt den Waldemar-Socken, welches Sophia so gut gefiel, dass sie gerne ein Tuch daraus entwickeln wollte. Vorteil daran ist ganz klar, dass auch die linke Seite sehr schön ist. Finde ich ja gerade bei Tüchern sehr wichtig, wer schafft es schon die so um den Hals zu drapieren, dass nirgendwo die linke Seite zu sehen ist?


Gestrickt habe ich das Tuch schon im Frühling, und dann lag es über den Sommer im Schrank. Nun habe ich es mit den ersten kühlen Tagen wieder hervorgekramt und fand den Zeitpunkt passend, euch miteinander bekannt zu machen. Denn vermutlich werde ich nun darin wohnen, wo es schließlich zu allem passt, weich und warm ist und einfach glücklich macht.


In so oder so ähnlicher Kombination bin ich in den letzten Tagen dauernd anzutreffen. Zwiebel-Look at its best - obwohl, ein Cardigan geht natürlich immer, und bald kommen die Stricksocken und Boots über der Strumpfhose auch noch obendrauf. Und Mützen, hach, ich freue mich auf meine Mützen!


Auf Instagram habe ich euch übrigens mal den Vergleich des fertigen Tuchs direkt nach dem Abketten zum Tuch nach Dämpfen gezeigt. Ich finde es super spannend, was das immer ausmacht! Zusätzlich geht es viel schneller und Platz sparender als Waschen, großer Vorteil bei einer Winzwohnung und dem Drang, fertig gestelltes sofort anziehen zu wollen. 

Wie immer findet ihr das Projekt auch bei Ravelry





Kommentare:

  1. Okay...es geht hier um das Tuch....ins Auge ist mir allerdings dein grandioser Parka gefallen. Ein Superknaller!
    Gefällt mir sehr. Der Schnitt ist fest gemerkt. ;-)
    LG Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uta,
      das Tuch stelle ich genauer vor, da es am neuesten ist. Nichts desto trotz wird der Mantel hier sehr geliebt, also freue ich mich sehr, dass er dir aufgefallen ist :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Das komplette Outfit ist einfach klasse!
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  3. Tolles von Kopf-bis-Fuß me-made-Outfit.
    Wie schön, wenn sich die genähten Stück so gut bewähren und zu echten Lieblingen werden. Das passiert mit deinem neuen Tuch bestimmt auch.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      dankeschön für dein Lob! Ich freue mich auch sehr, wenn der Plan aufgeht und ich so viel Freude an den Stücken habe.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Ich finde das ganze Outfit toll <3 Leider ist es diesen Sommer nicht dazu gekommen, dass ich das Tilly Kleid genäht habe, aber vielleicht schaffe ich ja einen Parka für den Herbst? Den Schnitt werde ich mir auf jeden Fall mal angucken. Das Tuch hat ein ganz tolles Muster, wenn ich das sehe würde ich auch gerne stricken können. Naja, vorerst bleib ich bei den Häkelnadeln...

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny
      das Kleid kann auch super im Herbst und Winter getragen werden, wie du siehst, also ist es noch nicht zu spät :) Und für den Parka wird es bald ein Update geben zu einer Zip-in Version. Du könntest also einen Parka für den Herbst nähen und für den Winter dann das Zip-in-Ding. Überlege ich selbst ja auch noch :)
      Ich glaube viele kommen von den Häkelnadeln irgendwann zur Stricknadel, also warten wir mal ab ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Ein tolles Tuch, ich würde auch gerne stricken können.
    Vielleicht schaffe ich es bald mal, es mir mit einem einfachen Strickprojekt anzueignen.
    Dein Parka ist genial, ich habe Schnittmuster und Material Zuhause, traue mich aber einfach nicht ran.
    Hast du den Parka irgendwie gefüttert?
    Liebe Grüße, Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,
      dank Internet kann glaube ich jeder stricken lernen, also trau dich ruhig.
      Was den Parka angeht: Einfach machen. Es ist meist einfacher, als man gedacht hat, und es gibt so viele Blogposts dazu, Bilder, die Anleitung ist eigentlich auch recht ausführlich. Ansonsten kannst du dich bei Fragen auch gerne an mich wenden, ich helfe da gerne weiter.
      Da der Parka ein Übergangsteil ist, habe ich nur Baumwollstoff als Futter verwendet. Für meine Winterversion vor zwei Jahren habe ich dagegen Steppstoff genommen, das ist deutlich wärmer. Liegt also daran, was du für einen Parka willst, und auch am Außenstoff.
      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Dein Tuch sieht unheimlich weich aus und ist genau das Richtige für das augenblickliche Wetter! Mit Deinem Outfit kannst Du dem Herbst gut begegnen.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, aktuell ist es wirklich perfekt. Vielen dank! :)

      Löschen
  7. Eine richtig nette Fotostrecke, finde ich. Tolles, feines Tuch!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. So ein schönes Outfit! Die Farbe von dem Parka gefällt mir natürlich ganz besonders. Hach, ich wünschte, ich könnte schon so gut nähen, dann würde ich mich sofort an die Maschine setzen und mir so ein feines Stück zaubern.

    AntwortenLöschen
  9. Ganz tolle Kleidungsstücke ich freue mich auch immer an Tagen wo ich merke dass ich ganz viel selbstgenähte Kleidung an habe die ich kombinieren kann und mein Wind und Wetter Parka leistet jetzt im Herbst auch wieder großartige Dienste man kann sich wirklich selber jeden Tag freuen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,
      das stimmt, irgendwann ist man nicht mehr nur stolz über das eine selbstgemachte Stück, dass man im Outfit trägt, sondern merkt verwundert, dass man komplette Me Made Outfits hat. Total spannend!

      Löschen

Und was sagst du dazu?