25. Oktober 2017

Jeansmini

Hallo ihr Lieben!

Röcke und ich, das ist so ein Thema. Aktuell besitze ich drei Stück, die tailliert sitzen und dann nach unten hin weiter werden. Alle aus Webware, alle mag ich angezogen an mir sehr gerne, aber irgendwie finde ich sie alles andere als bequem. Also, wenn ich viel sitze, oder wenn ich esse, dann drücken sie mit dem Bund unangenehm in den Bauch hinein. Das liegt eher an mir als an den Röcken, eine gerade Sitzhaltung würde dem vermutlich schon entgegenwirken. Trotzdem werden sie so eher selten angezogen.
Dann gibt es da noch ein, zwei eher kurze und gerade Röcke. Die ziehe ich wirklich gerne an, sitzen sie doch hüftig, bleiben bei Wind wo sie sollen und sind trotzdem mal etwas anderes als eine Hose.


Deshalb habe ich das Reststück schwarzen Denim auch in genau so einen Rock verwandelt. Damit bildet er eine tolle Ergänzung zu jenem gekauften aus Jersey, ist er doch deutlich stabiler, wärmer und hat Taschen. 


Bei dem Schnitt handelt es sich um Holly aus der La Maison Victor 02/2016. Diesen Schnitt habe ich zum Beispiel hier schonmal genäht, war dort nicht so ganz zufrieden mit der Passform. Kein Wunder, habe ich jetzt beim erneuten Zuschnitt festgestellt: Ich habe damals eine 38 zugeschnitten! Die habe ich zu keinem Zeitpunkt in meinem Leben getragen, fragt mich bloß nicht, was da passiert ist. Nach Konsultation der Maßtabelle habe ich mich dann für eine deutlich realistischere Variante entschieden, nun liegt der Rock im Bund bei Größe 40 und geht zum Po hin in eine 42 über. Und tada, er sitzt deutlich besser so.


Hübsche Falten kann der Rock auch. Zum Zeitpunkt der Bilder hatte ich ihn aber auch schon zwei Arbeitstage an und bin jeweils Rad gefahren. 
Mit der Anleitung bin ich gut zurecht gekommen, allerdings hat sich dort ein Fehler eingeschlichen, irgendetwas passt bei dem Teil über den Reißverschluss nicht. Natürlich dort, wo mein Gehirn immer auf devot schaltet und artig alles tut, was vorgeschrieben wird anstatt selbst zu denken. Jedenfalls müsste an irgendeiner Stelle RVT anstatt LVT stehen (rechtes bzw linkes Vorderteil), ich hab noch nicht wirklich ausklamüsert wo. Denn irgendwie hat es trotzdem geklappt mit dem Reißverschluss, er ist nur jetzt spiegelverkehrt drin, das stört aber nicht wirklich. 


Die meisten Nähte habe ich von außen nochmal mit schwarzem Garn abgesteppt, damit der Jeans-Look gut rauskommt und das Stück auch eine lange Lebensdauer hat. Das war nicht immer so von der Anleitung vorgeschrieben, sondern eher mein eigenes Empfinden. 


In der Länge habe ich nichts verändert, dafür den Bund ein wenig verbreitert. Der war mir bei der vorherigen Version deutlich zu schmal. Auch den Saum habe ich ein wenig breiter abgesteppt als vorgeschlagen, ebenfalls der Optik zu Gute kommend. So habe ich ein neues Basic Teil für den Schrank erschaffen, denn schwarz geht immer, oder? Ich gehe jedenfalls davon aus, dass ich den Rock im kommenden Herbst und Winter viel tragen werde. 


Auf den Bildern trage ich zum Rock übrigens ein Kaufshirt, welches meine Mama mir überlassen hat, und meinen Featherweight Cardigan, welchen ich euch vor langer Zeit hier vorstellte. 

Verlinkt mit dem Me Made Mittwoch, wo Katharina heute einen ganz besonderen Mantel vorstellt.


Kommentare:

  1. Der Rock ist super, gefällt mir und steht dir sehr gut. Jetzt überlege ich, ob ich mich auch nochmal an einen Rock trauen soll. Ich selber habe immer das Problem, dass Jeansröcke beim Laufen hochrutschen. Passiert das bei diesem Modell?
    LG, Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jenny!

      Ich würde fast vermuten, dass das eher ein Körperding ist als ein Rockding. Beim Laufen rutscht mir der hier nur hoch, wenn ich eine Tasche seitlich trage, die ihn schiebt. Und halt im Sitzen und beim Radfahren, logischerweise. Aber sonst bleibt er, wo er soll.

      Löschen
  2. Steht dir gut , dein neuer Rock. Die Optik gefällt mir gut, ich glaube ich brauche auch noch einen Jeansrock :-)
    Liebe Grüße Sandy

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Klassiker, muss Frau haben und lässt sich gut kombinieren... lg Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag schwarz nicht, aber der Schnitt und deine Umsetzung ist wirklich sehr schön!
    Und: du hast echt tolle Beine ☺️
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du Liebe, da werd ich ja rot :)
      Zum Glück können wir immer die Farbe wählen, die uns zusagt :)

      Löschen

Und was sagst du dazu?