28. Oktober 2017

Update No. 11

Hallo ihr Lieben!

Heute bin ich wieder mit einem kleinen Update aus meiner kreativen Ecke für euch da. Wie immer zeige ich, woran ich arbeite, was fertig geworden ist und was ich plane. Dabei gehe ich auf die einzelnen Projekte nur kurz ein und zeige euch alles nochmal ganz genau, wenn es fertig ist. Auf gehts. 



Auf den Nadeln



Wenn ich zu viele Podcasts sehe und einen dem Wunsch nach Schokolade ähnlichem Drang verspüre, auch was neues haben zu wollen (die werden ja immer alle mit Wolle zugeschmissen in so Podcasts, da bin ich manchmal schon neidisch...) dann muss ich nunmal was neues anschlagen. Damit ich mich nicht nach zwei Tagen wieder über mich selbst ärgere, weil ich zu viele Projekte habe, ist es nur eine kleine Shorts geworden, aus Restgarn, Größe 3-6 Monate. Befriedigt das innere Monster, beschäftigt aber nicht so lange. Die Anleitung nennt sich Knackpopo - unpassender für ne Kindershorts gehts wohl nicht - und ist aus dem Klompelompe Buch.


Der Pullover ist auf Achselhöhe angekommen und bekommt nun langsam Ärmel. Er liegt aber auch schon fast zwei Wochen unangetastet in der Ecke, weil ich auf weitere Anweisungen warte, handelt es sich hier ja um einen Teststrick. Das ist überhaupt nicht schlimm, bei dem dicken Garn kommt man schnell voran, und aktuell wäre es mir eh zu warm für einen dicken Strickpulli. 


Und natürlich dürfen Socken nicht fehlen. In diesem Fall aus Felici, kombiniert mit Loden von Regia, ein dunkelgrün, sieht auf dem Bild nicht so aus wie in echt. Da ist es richtig schön Tannengrün, herrlich. Die Ferse wird ebenso werden. Außerdem stricke ich noch an einem weiteren Sockenpaar, das bleibt aber vorerst geheim. 



Unter der Nadel
 


Eine absolute Premiere für mich, mit einigen Herausforderungen: Ich nähe nun Accessoire. Mehr will ich nicht verraten, aber lange müsst ihr wohl nicht warten bis ihr mehr seht, denn als ich die Fotos heute morgen gemacht habe, war ich nur so weit wie auf dem Bild. Mittlerweile bin ich fertig und ziemlich zufrieden. 



Neu im Schrank



Etwas graues, mit Ärmel, da bleiben ja nicht viele Fragen offen, oder? Ein spontanes Projekt, nachdem mir bei der letzten Stoffbestellung einfiel, dass ja die 12 Colors of Handmade Fashion Challenge in diesem Monat Grau als Farbe ausgerufen hat. Da wollte ich gerne mitmachen, und Tada, habe ich sogar. Nur an mir fotografieren muss ich es noch. 


Die Mütze aus dem letzten Update ist mittlerweile auch fertig. Für die Spitze musste ich dann die allerletzen Reste zusammenkratzen, glücklicherweise passt es durch die netten roten Flecken perfekt zur restlichen Mütze. Ein wenig Dampf hat dem Muster auch sehr gut getan, es ist nun deutlich regelmäßiger. Die Anleitung lautet Herringbone Hat, das Garn sind Reste der Lamana Como. 


Eins habe ich noch für euch, aber ich will gar nicht viel erzählen und euch nur einen kleinen Einblich geben. Der beweist auch, dass selbst nähen das allerbeste ist, man kann sich nämlich viel, viel tolleres Taschenfutter aussuchen als das olle weiße, was in Kaufteilen immer reingenäht wird. Ich meine, Flamingos! In der Tasche!



Neue Schätze


Neben dem Stoff unten musste auch unbedingt ein neues Nadelkissen her. Vom Herzmann bekam ich mein erstes Nadelkissen für den Arm und bin von der Funktion super begeistert, viel praktischer als ein Nadelkissen irgendwo auf dem Tisch. Durch das viele Nutzen war das Polster im Kissen aber schon sehr abgenutzt und die Nadeln hatten kaum noch Halt. Irgendwo auf Instagram hatte ich es mal gesehen und dann hier wiedergefunden: Ein magnetisches Nadelkissen. Ich bin noch in der Testphase und mit Begeisterung erst mal zurückhaltend. Es schafft auf jeden Fall nicht so viele Nadeln wie mein altes, aber das ist nicht so schlimm. Dafür wird es bestimmt nicht nachlassen und kann eigentlich für immer genutzt werden. Hoffe ich jedenfalls. Nachhaltigkeit und so. 


 Da ist er, der erwähnte Einkauf. Von links nach rechts:
- Rotweinfarbener Sweat für einen gemütlichen Pullover. Ob Hoodie oder eher in Richtung Bloom weiß ich selbst noch nicht. 
- Ringeljersey für ein Kleid, Schnitt ist mir noch nicht ganz klar, muss wohl noch ein wenig gelagert und gestreichelt werden, bevor ich mich entscheide. Oder habt ihr Vorschläge? Ich denke an Rundhals, lange Ärmel, relativ gerader Schnitt. Taschen!
- Kunstleder für das schon präsentierte Taschenprojekt
- Der graue Sweat ist ebenfalls schon verarbeitet
- Viskose mit schwarzen Strichen, in meinen Plänen eine Bluse ohne Ärmel wie die hier
- Das Futter für eben jene Tasche

Und so kaufe ich übrigens immer ein, alles ist verplant und wird dann auch zügig verarbeitet. Nur an die Reste muss ich bald mal wieder ran und ein paar Babysachen nähen, sonst wirds im Regalfach zu eng. 

Ich bin ganz offensichtlich in der kälteren Jahreszeit angekommen, man sieht es an den Stoffen. Wie ist es bei euch?


Verlinkt mit Maschenfein und Fadenwechsel




Kommentare:

  1. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel du so schaffst. Irgendwie bin ich wesentlich ineffizienter.
    Darf ich fragen, was für Podcasts du dir zu Gemüte führst? Gibt es gute rund um Stricken und Handarbeit?
    Grüße und noch einen schönen Sonntag ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gudrunella,
      ich verbringe tatsächlich auch den größsten Teil meiner Freizeit an der Nähmaschine oder an den Nadeln ;)
      Podcasts schaue ich auf Youtube zum Beispiel Knitting Expat, Inside Number 23 oder Fruity Knitting, die sind aber alle auf englisch.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Knackpopo ist wirklich ein fürchterlicher Name für Kindershorts...muss ein Übersetzungsfehler sein, ganz bestimmt! Aber die Shorts werden bestimmt trotzdem niedlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ja die meisten Namen in dem Buch schrecklich - Goldkind, Süßer Fratz etc. klingt irgendwie eher gruselig als süß :D Aber das ist wohl Geschmackssache,

      Löschen

Und was sagst du dazu?