28. Januar 2018

Christmas Socks - Socken zu Weihnachten

Hallo ihr Lieben!

Während ich erst in den letzten Monaten damit angefangen habe, wirklich für andere zu nähen, vor allem auch noch als Geschenk (das ist ja deutlich risikoreicher, zwischendurch anprobieren ist da schließlich nicht drin), stricke ich schon länger gerne für andere. Am liebsten Socken, denn Mützen werden in meinem näheren Umkreis kaum getragen, und für einen ganzen Pullover oder Cardigan fehlte bisher ebenfalls ein Abnehmer. Also Socken. So auch dieses Jahr zu Weihnachten. 


Mein Bruder ist ein besonders dankbarer Abnehmer von Wollsocken. Er trägt sie zum Schlafen - auch im Sommer - und im Haus wenn es gemütlich sein soll. Bei ihm kann ich definitiv am besten testen, welches Garn sich wie gut hält, die kriegen durch das Tragen im Bett ganz schön Reibung ab, so mit Bettwäsche und allem. Er hat mich an Weihnachten gefragt, ob er ein Paar wegtun dürfte, das Bündchen würde seinen Job nicht mehr erfüllen und die Socken quasi von seinem Fuß abfallen. Natürlich darf er, und glücklicherweise lag ja ein neues Paar unterm Baum. 


Verstrickt habe ich hier Felici von Knit Picks, ein Merino-Nylon Sockenwollgarn, in einer Farbe, die es aktuell anscheinend nicht mehr gibt. Das ist wirklich schön weich, weshalb ich dann auch lieber anstatt meiner üblichen 76 Maschen für seine Schuhgröße 48 nur 72 Maschen angeschlagen habe, damit es schön fest wird. Außerdem habe ich die Socken auf dem Sockenwunder gestrickt (bis auf Ferse und Spitze, die auf einem Nadelspiel) und stricke darauf auch ein wenig lockerer als auf dem Nadelspiel. Die Ferse habe ich in einem Kontrastgarn gestrickt, ein wenig graues Regia, was hier noch herumlag. Es handelt sich um eine Afterthought-Ferse, also nachträglich reingestrickt. So werden die Streifen nicht unschön unterbrochen. 
Dem Bruder haben die Socken sehr gut gefallen, und passen tun sie ihm offensichtlich ja auch.


Im selbst-befüllten Adventskalender für meine Mama war in einem Päckchen dieses schöne Paar Socken versteckt. Das Garn ist aus der ersten Pairfect Reihe von Schachenmayr Regia, ein Farbverlauf von Altrosa zu dunklem Pink und wieder zurück zu Rosa.* Auch dieses Paar habe ich auf dem Sockenwunder gestrickt, bis auf die Ferse. Da habe ich eine ganz normale Käppchenferse mit dem Nadelspiel gestrickt, die finde ich optisch einfach am schönsten. Den Fersensteg habe ich davor mit ein wenig Struktur versehen und immer eine Masche gehoben, eine gestrickt. Bei so schlichten Socken mag ich das ziemlich gerne. 


Ich fand es allerdings ziemlich schwer zu erkennen, wann ich denn nun mit der Ferse beginnen soll. Die Banderole gab vor, mit der fünften Farbe die Ferse zu starten. Die ersten drei Farben sind ja noch klar voneinander zu unterscheiden, aber, man kann es auch auf den Bildern kaum sehen: Bevor da die Ferse ist, gibt es nochmal einen Farbwechsel. Der hätte meiner Meinung nach deutlicher sein können, ich habe im Endeffekt einfach abgeschätzt wann wohl die nächste Farbe beginnt, da ja alle Streifen gleich breit sind. Im Farbspektrum Rosa-dunkelpink hätte es aber sicherlich noch eine weitere Farbe gegeben, die sich etwas besser abhebt. 
Zum Glück ändert das alles nichts daran, dass die Socken gut passen, schön aussehen und meiner Mama gefallen. 


Der Herzmann bekam ebenfalls ein Paar Socken von mir, aus deutlich wilderem Garn. Das habe ich mal irgendwo gekauft, ist auf jeden Fall handgefärbt, liegt aber schon ewig fertig gewickelt und ohne Banderole hier, deshalb kann ich euch nicht sagen, wo es herkommt. Es hat sich ganz angenehm verstrickt, wie ein normales Sockengarn. Die Farben braun, blau und orange sind Farben, die der Herzmann ganz gerne mag, deshalb fand ich die Socken prädestiniert für ihn. 
Auch hier: Sockenwunder, Ferse ganz normale Käppchenferse mit Struktur-Fersensteg. Spitze und Ferse auf dem Nadelspiel. Socken stricke ich eigentlich immer so, falls ihr mal Interesse an meinem Vorgehen habt, schreibe ich es gerne auf. Wäre vielleicht gar nicht mal so abwegig, wenn ich grad mal überlege, dass ich früher nur Toe up Socken gestrickt habe und niemals andersherum stricken wollte... 


Der Herzmann mag einen kurzen Schaft an seinen Socken, das habe ich dann natürlich auch so umgesetzt. Auch ihm passen und gefallen seine Weihnachtssocken, was mich natürlich freut. Warme Füße für alle!

Im nächsten Sockenbeitrag werde ich euch dann zeigen, welche ich in letzter  Zeit noch so für mich gestrickt habe. Aber das dauert noch ein bisschen, ich habe noch ein, zwei ziemlich winterliche Sachen in der Warteliste, die möchte ich gerne vor Ende des Winters zeigen. 

Wir sehen uns Mitte der Woche wieder!
Meine Projektseite bei Ravelry zeigt euch alle anderen bisher gestrickten Teile. 

* Kleine Randstory: In diesem Garn gab es einen Knoten. Weil ich das witzig fand, denn ich habe irgendwie eine Begabung Knoten zu finden in meinen Garnen, genau wie die Kirschsteine im Kirschkuchen, schickte ich ein Foto an meine liebe Strickfreundin Sophia. Die sagte mir, ich solle bei Schachenmayr im Sinne der Qualitätskontrolle Bescheid geben, denn das Garn wird mit "knotenfrei" beworben. Habe ich dann auch artig gemacht und freundlicherweise gleich zwei Knäule Sockenwolle als "Ersatz" bekommen.





Kommentare:

  1. Deine Socken sind alle sehr schön, am besten gefallen mir die Pinkfarbenen.
    Da ich mir auch gerade ein Sockenwunder gekauft habe, interessiert es mich sehr, wie Du das genau mit den Socken machst. Freue mich schon auf Deine Beschreibung. Ich habe bisher nur an einer Jacke die Ärmel mit dem Sockenwunder gestrickt und finde es auch richtig gut.
    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juliane,
      danke für deine Rückmeldung! Dann werde ich mal fix ein neues Paar Socken anschlagen und Fotos machen :)

      Löschen
  2. Für mich ist wie üblich der halbe Text Chinesisch, aber die Socken sind alle sehr hübsch geworden ;-)

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt durch die Kommunikation. Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage, jede Idee und antworte so schnell es geht darauf.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google durch eine Mail an die durch dein Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht du dein Abbonement und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.