11. Februar 2018

Tutorial: Socken stricken mit dem Sockenwunder

Hallo ihr Lieben!

Nachdem Interesse laut wurde, auf welche Weise ich mit dem Sockenwunder * meine Socken stricke, habe ich schnell das nächste Paar für euch angeschlagen und unterwegs ein paar Bilder gemacht. Das ist natürlich keine offizielle Anleitung oder in irgendeiner Weise die einzige Art, auf die man diese Nadeln nutzen kann, sondern mein eigener persönlicher Weg. Aber vielleicht wird dieser ja auch euer Weg, oder ihr schaut euch nur ein paar Sachen ab, ganz wie ihr mögt. Und natürlich geht das mit jeder Art von 20cm Nadeln, sie müssen nicht zwingend von Addi sein. 


Ich schlage mit dem Kreuzanschlag und der längeren Seite der Nadeln meine Maschen an. In diesem Fall sind es 60, und wie immer ist der Restfaden am Schluss viel zu lang. Kennt ihr das? Entweder bleiben fünf Meter übrig, oder es reicht nicht für die Maschen. Gut passend passiert eigentlich nie.


Ich schließe direkt nach dem Anschlagen der letzten Masche zur Runde, indem ich mit dem Arbeitsfaden die zuerst angeschlagene Masche abstricke. Viele handhaben dies anders, stricken erst eine Runde zurück oder zwei zusammen. Da kann es sein, dass ihr mit der kurzen Seite anschlagen müsst, um nachher mit der langen stricken zu können.


Und dann stricke ich erstmal in der Runde, erst das Bündchen, dann glatt rechts, so lange, wie ich den Schaft haben will. Und dann kommt das Nadelspiel zum ersten Mal zum Einsatz.


Mit einer Nadel des Nadelspiels stricke ich die Hälfte der Maschen ab. Wenn ich nun eine Afterthought Ferse setzen möchte, mache ich das mit einem anderen Faden in Kontrastfarbe, schiebe die Maschen zurück aufs Sockenwunder und stricke weiter. In diesem Fall baue ich aber die Ferse direkt ein und stricke daher mit zwei Nadeln aus dem Nadelspiel meine Fersenwand. Die andere Hälfte der Maschen hängt währenddessen so auf dem Sockenwunder rum, scheint ganz entspannt zu sein.


Nach dem Fersensteg und dem Käppchen nehme ich - ebenfalls mit Nadelspiel-Nadeln - Maschen entlang des Fersenstegs auf. Mit einer weiteren Nadel stricke ich die entspannten pausierten Maschen vom Sockenwunder ab, dieses bleibt nun eine Runde lang arbeitslos liegen. Mit noch einer Nadel dann wieder Maschen an der anderen Seite aufnehmen, und ich habe ein Dreieck gebastelt.


Nun nehme ich mir wieder das Sockenwunder und stricke alle Maschen darauf ab. Hier mache ich auch direkt die erste Abnahme, so habe ich diese nämlich noch ohne großartig schauen zu müssen gut markiert und kann mich in den weiteren Runden daran orientieren. Wer mag, kann natürlich auch mit Maschenmarkierern arbeiten, aber ihr seht es an den Bildern, ich vermeide die bei Socken, weil für mich ja der große Vorteil am Sockenwunder ist, einfach stumpf in der Runde stricken zu können, quasi blind. Wackelt da ein Maschenmarkierer herum, den ich immer mit abheben muss, stört das für mich den Fluss.


Nun stricke ich die Abnahmen, und danach weiter in der Runde bis zur gewünschten Fußlänge. Hier wechsel ich dann direkt aufs Nadelspiel, man kann das aber auch erst machen, wenn der Umfang zu klein ist fürs Sockenwunder. Da ich es aber umständlich finde, dann die Maschen noch zu sortieren, mache ich das lieber direkt am Anfang und kann mich dann auch für die Abnahmen besser orientieren.


Und das war es dann auch schon! Außer ich habe einen Faden für eine Afterthought Ferse gestrickt, dann muss ich natürlich nun auch noch die Ferse stricken. Das würde ich auch direkt mit dem Nadelspiel machen. 
Ab und an stricke ich Socken auch mal von der Spitze. Dann schlage ich diese auf dem Nadelspiel an, und sobald ich alle Zunahmen gemacht habe, wechsel ich über aufs Sockenwunder und stricke in eins bis zum Bündchen durch. Denn wenn ich Socken von der Spitze stricke, dann ist das bei Ringelsocken so, und da baue ich grundsätzlich eine Afterthought Ferse ein um die Optik nicht zu stören.


Wenn ihr Fragen zu der Vorgehensweise habt, schreibt mir gerne einen Kommentar oder eine Mail. Ansonsten freue ich mich, wenn dies jemanden anregt, mal das Sockenwunder zu probieren. Macht ihr es anders als ich? Auch dann freue ich mich über Berichte in den Kommentaren.




* Link zum Shop, in dem ich es für mich gekauft habe. Gibts natürlich auch an anderen Orten :)

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank für Deine ausführliche Erkärung, da komme ich eindeutig nicht mehr um die Anschaffung eines Sockenwunders herum :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das freut mich doch! Ich hoffe, dir gefällt es so gut wie mir :)

      Löschen

Ein Blog lebt durch die Kommunikation. Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage, jede Idee und antworte so schnell es geht darauf.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google durch eine Mail an die durch dein Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht du dein Abbonement und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.